Aktuelles

Jahreszeitliche Naturerlebnisse mit dem Hort

Dienstag, 27. April 2021, 11:21 Uhr
Jahreszeitliche Naturerlebnisse mit dem Hort

Eine Besonderheit der Horte ist genau die obengenannte Aussage. Sie ist ein wichtiger pädagogischer Baustein unserer Arbeit.
Erfahrungen in jeder Jahreszeit machen zu können und dabei einen achtsamen Umgang mit der Natur zu erlernen, haben uns die 2. Wochen der Osterferien ermöglicht. Gerade zur Zeit der Pandemie, ist der Hortalltag stark belastet mit den vielen schulischen Einheiten und gibt den Kindern kaum Raum für ihr eigenes Spiel. Da war das Miteinander an frischer Luft ein erholsames und begeisterndes Erlebnis für uns Alle.
Ob es regnet oder schneit, die Sonne scheint, minus 5 Grad oder plus 15 Grad zu spüren waren, im richtigen Outfit spielte es keine Rolle.
Angekommen auf unserem Lagerplatz, erfolgte eine Frühstücksrunde um den mit Naturmaterialien gestalteten Mittelpunkt, kurze Absprachen wurden getroffen und dann der Wald im freien Spiel genossen.
Römische Armee, Angler am Bach, Höhlenbau und viele andere Spielideen entsprangen der Fantasie der Kinder. Alles was dazu an Material notwendig war, wurde vom Boden des Waldes aufgesammelt und sorgsam darauf geachtet, dass nichts von den lebenden Pflanzen abgebrochen wurde. Am Lagerplatz durften Schnitzmesser ausprobiert werden. Speere zum Jagen von Wildschweinen oder als Waffen der Römischen Armee sowie Pfeil und Bogen waren das Ergebnis. Experimentell wurde die Spannung der Bogensehne erforscht oder die Flugfähigkeit und Zielsicherheit der Pfeile erprobt.
Vor Antritt des Rückweges hörten wir noch eine Geschichte aus dem Indianerbuch
„Kleiner Wolf“.
Hungrig, aber zufrieden, waren wir wieder gegen 12:45 Uhr zum Mittagessen in der Mensa.